Heimspiel Rallye Erzgebirge

09-04-2014 20:46

51. ADMV Rallye Erzgebirge - 11./12.04.2014

Es kann losgehen: Die 51. "Erze" ist startbereit!
Es kann losgehen: Die 51. "Erze" ist startbereit!

Am kommenden Wochenende geht unsere „Erze" in ihre 51. Runde. Unter den 70 Teilnehmern befinden sich auch sechs Clubteams des Chemnitzer AMC. Tina Wiegand muss auf ihr Heimspiel verzichten und startet im Nachbarland Österreich zum zweiten Lauf der Citroen Trophy.

 

Unter den Prädikaten zum ADAC Rallye Masters, der Deutschen Rallye Meisterschaft, der Renault Twingo R1 Trophy, zur Internationalen Trabant Rallye Meisterschaft und zu den ADMV Meisterschaften geht unsere „Erze" in ihre 51. Runde. Insgesamt stehen 112 Wertungskilometer auf 12 Prüfungen vor den 70 angemeldeten Teilnehmern.

 

Am Freitag startet die Rallye mit dem Ehrenstart und Prolog in der Innenstadt von Stollberg. Der vom Vorjahr bekannte Rundkurs wurde nochmal um einige hundert Meter erweitert und bietet Rallyeaction bis in die Dunkelheit. Die Samstagvormittag-Schleife sieht die Prüfungen Grünhain, Gelenau und Mildenau vor, welche je zwei Mal zu befahren sind. Nach dem dritten Durchgang in Gelenau geht es zu den Mischprüfungen (Asphalt /Schotter) Jahnsdorf und Oberdorf - ebenfalls zwei Mal zu absolvieren. Das erste Fahrzeug wird gegen 18:00 Uhr im Ziel auf dem Stollberger Markt erwartet, dort findet auch die Siegerehrung und After-Race Party statt, zu der der Eintritt für alle frei ist.

 

Das Starterfeld ist mit 70 Anmeldungen gut gefüllt und weist internationales Flair auf. Der Chemnitzer AMC e.V. im ADMV kann Teams aus Großbritannien, Belgien, Dänemark und Schweden begrüßen. Obwohl Sechsfach-Gesamtsieger Ruben Zeltner mit Ehefrau Petra Zeltner eher tiefstapelt zählt er mit seinem neu aufgebauten Porsche 997 GT3 zu den Topfavoriten. Mark Wallenwein / Stefan Kopczyk hatten die „Erze" zunächst nicht im Plan, bringen aber aufgrund ihres Ausfalls zur ADAC Wikinger Rallye, ihren Skoda Fabia S2000 doch an den Start. Der Stuttgarter will sich die Tabellenführung in ADAC Rallye Masters und DRM von Hermann Gassner Junior, welcher nicht anwesend ist, zurückerobern. Zu den weiteren Favoriten auf eine Treppchen-Platzierung zählen Peter Corazza / Christoph Gerlich (Mitsubishi Lancer EVO 9), Maik Stölzel / Thomas Windisch (Porsche 911 GT3) und Carsten Mohe / Sebastian Walker im Renault Megane RS.  Erstmals präsentiert Graham Coffey aus Rochdale (GB) seinen Ford Fiesta RRC den deutschen Publikum. Mit Co-Pilotin Jenny Gäbler bringt er das Ex-Auto von Mads Östberg aus der Weltmeisterschaft an den Start der Rallye Erzgebirge. Spannend werden auch die Entscheidungen in den einzelnen Divisionen und Klassen, welche durch viele lokale Teams gut besetzt sind. Der ADAC Opel Rallye Cup ist mit 14 Teams beim offiziellen Testlauf im Erzgebirge vertreten.

 

Vom Chemnitzer AMC gehen insgesamt sechs Teams an den Start. Nach fast einjähriger Abstinenz werden Peter Corazza / Christoph Gerlich im Mitsubishi Lancer EVO 9 an den Start gehen. „Endlich kann ich wieder fahren. Erst einmal möchte ich aber wieder einen Rhythmus finden. Wir werden bestimmt zwei bis drei Rallyes brauchen, bis wir unseren Speed wieder gefunden haben, " dämpft der Oelsnitzer die Erwartungen. Dennoch zählt das Duo zu den heißen Favoriten auf einen Podestplatz.

 

Ein Wörtchen um eine Top-Ten Platzierung wollen auch Ron Schumann / Simon-Peter Fröhlich mitreden. Im über den Winter revidierten Mitsubishi Lancer EVO 7 bewies Ron Schumann bei der ADAC Rallye Hessisches Bergland, wie schnell er ist. Denn bis zum Ausfall lag er in Führung. Mit Simon-Peter Fröhlich ist einer auf den Beifahrersitz zurückgekehrt, der noch vor wenigen Wochen als WP-Leiter für den Rundkurs Stollberg galt. Fröhlich selbst, der vor 19 Jahren zum ersten Mal die „Erze" aus dem Gebetbuch vorlas, beschreibt sich selbst als dienstältester Co-Pilot bei der diesjährigen Veranstaltung. Sicherlich kein Nachteil.

 

Nach dem zufriedenstellenden Auftritt in Wittenberg werden auch Ronny Gaumnitz / Karsten Schneider um eine gute Klassenplatzierung beim Heimspiel kämpfen. Mit ihrem Seat Ibiza Cupra treten beide gegen neun weiter Klassengegner in der H14.

 

Für die Sächsische Rallye Meisterschaft eingeschrieben haben sich Steve Ullmann / Martin Krause im Renault Clio 1.8. Lediglich die Rallyeshow auf dem Sachsenring nutzten sie bisher um sich etwas für die Saison einzufahren. Jetzt gilt es bei der „Erze" ein gutes Ergebnis in der Division 5 zu belegen.

 

Ebenfalls den ersten „heißen" Start in diesem Jahr fiebern Lars Keller / Arndt Komorek entgegen. Im VW Polo GTI liegt ich Hauptaugenmerk auf die ADMV Rallye Meisterschaft und die Sächsische Rallye Meisterschaft.

 

Mike Knorn und Jens Krajewski werden wieder mit ihrem Trabant 601 in der Klasse H11 fünf weitere „Rallye-Pappen" antreten. Mit einem Sieg könnten sie erneut den Grundstein für den Gesamtsieg in der Internationalen Trabant Rallye Meisterschaft legen. Bislang gelang es ihnen im Vorjahr und vor zwei Jahren. (dm)

 

Alle Infos zur Rallye: www.erzgebirgsrallye.de

 

Startnummernliste

3 Peter Corazza / Christoph Gerlich - Mitsubishi Lancer EVO 9

11 Ron Schumann / Simon-Peter Fröhlich - Mitsubishi Lancer EVO 7

47 Ronny Gaumnitz / Karsten Schneider - Seat Ibiza Cupra

51 Steve Ullmann / Martin Krause - Renault Clio 1.8

58 Lars Keller / Arndt Komorek - VW Polo GTI

65 Mike Knorn / Jens Krajewski - Trabant 601 ITRM

 

Lavanttal-Rallye, Wolfsberg (AUT) - 11./12.04.2014

Für Tina Wiegand / Christian Laun hat die Citroen Trophy Priorität, darum muss die Zwönitzerin auf ihr Heimspiel im Erzgebirge verzichten und startet erstmals im Nachbarland Österreich zur Lavanttal-Rallye. Über 120 Teams haben sich zum Meisterschaftslauf im Bundesland Kärnten angemeldet. Insgesamt müssen 176 Wertungskilometer auf 12 Sonderprüfungen absolviert werden.

 

Tina Wiegand und ihr Eisenacher Beifahrer Christian Laun wollen ein ähnlich gutes Ergebnis wie beim ersten Trophy-Lauf im Saarland einfahren und ihren derzeitig fünften Gesamtrang verbessern oder zumindest behaupten. (dm)

 

Alle Infos zur Rallye: www.lavanttal-rallye.at

 

Startnummernliste

100 Tina Wiegand / Christian Laun - Citroen DS 3 R1

 

Zurück